aussöhnung mit dem inneren kind

Aussöhnung mit dem Inneren Kind

Arbeit mit dem Inneren Kind

Eine Aussöhnung mit dem Inneren Kind ist nützlich, weil das Innere Kind ein Symbol für alle Prägungen ist, die wir in der Kindheit bzw. in der pränatalen Phase erlebt haben – positive und negative. Jeder hat also ein „Inneres Kind“, und allen geht es unterschiedlich – je nach dem, was die Person erlebt hat: Wenn wir in der Kindheit nicht genug Liebe, Anerkennung und Geborgenheit erfahren haben (und das ist weit verbreitet, vor allem in der Kriegs- und Nachkriegsgeneration), sorgt die Psyche dafür, dass die Erinnerungen an die schmerzlichen Erfahrungen gut „weggepackt“ werden, damit wir im Leben funktionieren. Wenn wir uns als Kind einsam und isoliert fühlten, uns oft schämten oder Schuldgefühle hatten, ziehen wir es vielleicht vor, lieber „im Verstand“ zu sein, also eher zu denken als zu fühlen. Manche Menschen haben den Eindruck, sie hätten ihre Gefühle ganz abgeschnitten – im Schamanismus spricht man dann von „verlorenen Seelenanteilen“. Diese Anteile sind natürlich nicht wirklich verloren, aber es mag dem Einzelnen so vorkommen.

Die Auswirkungen dieser „weggepackten Erfahrungen“ können vielfältig sein: Der eine findet sich vielleicht oft in der Außenseiterrolle wieder und denkt, er sei der Liebe nicht wert. Der andere ist beruflich erfolgreich, fühlt sich innerlich aber seltsam leer und erlebt Partnerschaften als kompliziert und nicht erfüllend – oder er kann vielleicht gar keine Beziehung ertragen. Manche Menschen, die in der Kindheit sehr verletzt wurden, sind sich selbst gegenüber negativ eingestellt, vertragen keine Kritik und sind übermäßig kränkbar. Menschen, die über ihre Herkunft getäuscht wurden (falscher Vater), haben vielleicht keine Erdung.

Wie funktioniert die Aussöhnung mit dem Inneren Kind?

Es hat sich als hilfreich erwiesen, wenn Sie als KlientIn tatsächlich sich selbst als Kind vorstellen, um die Versöhnungsarbeit zu leisten: In einer Phantasiereise leite ich Sie an, sich als Kind vorzustellen und in einer visualisierten Umgebung als Erwachsene mit diesem Kind in Kontakt zu gehen. Vielleicht haben Sie in Ihrer Vorstellung auch den Eindruck, das Kind verstecke sich und Sie müssen es erst suchen. Sie werden sich in dieser geführte Reise vorstellen, wie Sie auf dieses Kind zugehen, zu ihm sprechen, es anhören und es liebevoll in den Arm zu nehmen. Wir arbeiten mit Ihren eigenen inneren Bildern, und ich mache Vorschläge, was Sie Ihrem Inneren Kind sagen oder welche Fragen Sie ihm stellen könnten: Vielleicht kommt es Ihnen sogar so vor, als ob Ihr Inneres Kind ärgerlich auf Sie ist und Sie sich bei ihm entschuldigen müssen?  Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Reise komplett ist, verabschieden Sie sich liebevoll von Ihrem Inneren Kind, beenden die Phantasiereise und kommen mit Ihrer Aufmerksamkeit zurück in den Therapieraum. Ich empfinde die Arbeit als sehr intensiv und wundervoll, und viele Klienten haben schon viele schöne Erlebnisse damit gehabt.

Das Innere Kind steht für Unbewusstes, Fähigkeiten, Motivation, Spontanität, Inspiration, Leichtigkeit, Offenheit, Entwicklung, Urvertrauen und Freude.

Da wir in der Kindheit viele Erlebnisse hatten, die wir als schwierig empfanden, kann es sein, dass Sie mehrmals mit Ihrem Inneren Kind in Kontakt treten müssen. Es lohnt sich jedoch, denn mit glücklichen Kindern verbinden wir Leichtigkeit, Spieltrieb, Offenheit und viele andere Eigenschaften, die wir uns als Erwachsene oft nicht mehr auszudrücken trauen. Durch die Aussöhnung mit dem Inneren Kind sollen Sie lernen, Stück für Stück die Spontaneität und Freude zu erfahren, die Sie als Kind vielleicht vermisst haben.